Stupidozän

Unterwegs im Zug.

Alle reden über das Wetter. Niemand redet über das Wetter.

Die Kernfusion, ja die Kernfusion

Ist die Kernfusion jetzt menschengemacht oder nicht?

Ist schwierig, ja

Sehr kompliziert, ja

Extrem komplexes Ding.

So komplex wie das Klima.

Seit 70 Jahren schwierig.

Die Kernfusion ist wirklich schwierig, du, also echt… nicht einfach ist das.

Ja

Schön wäre sie natürlich

Zugriff auf quasi unendliche Energie

Man könnte nicht nur heizen damit…

Auch allen Zivilisationsmüll zurückverwandeln könnte man…

Plastik zurück in Kohlenstoff und Wasserstoff und und…

Kostenlose Energie, quasi unendlich..

Wir könnten herummüllen wie wir wollen, weil der ganze Müll ja wieder aufbereitet werden könnte, lönnte, pönnte, tönnte

Weil: Quasi unendliche Energie zur Verfügung steht.

Gut, weniger Müll ist auch gut.

Wirtschaftliches Wachstum mit sauberer Luft und sauberem Gewissen.

Ohne Energieproblem…

Wir könnten Treibstoff aus Müll synthetisieren und wieder richtig tolle Autos fahren…

Mit der Kernfusion ohne schlechtes Gewissen…

Energie quasi unendlich….

Man könnte auch 5 Kraftwerke laufen lassen, die einfach nur die Atmosphere reinigen. Die nichts weiter tun als das.

Das wäre so eine Art Terra-Reforming.

Oder Wüsten bewässern…

Ja, wär schon schön…

Alle reden über das Wetter. Niemand redet über das Wetter.

Aber die ist schwierig, die Kernfusion.

Das dauert noch ganz lange.

So lange wie die Apollomission, da haben die auch ganz lange für gebraucht.

Mit Rechenschiebern damals noch…

… mit so Rumpelcomputern

War total schwierig die Apollomission.

Oder die Atombombe, war auch total schwierig, nee wirklich….

Oder die V2.. Die war auch schwierig..

Alles ganz schwierig…

Radartechnik..

Flugzeuge, Eisenbahnen…

Total schwierig,

So schwierig wie die Kernfusion.

Nee echt, also ist total schwierig…

Aber wir forschen dran…

In 30 Jahren ist es vielleicht soweit.

Oder in 50 Jahren.

Möglicherweise

Vielleicht

Eventuell

Ist schwierig die Kernfusion.

Kennedy hat ja damals auch gesagt:

In 30 bis 50 Jahren ist der erste Mensch auf dem Mond. Eventuell. Möglicherweise. Vielleicht auch später, mal sehen. Ist schwierig

Oder in Los Alamos damals haben die gesagt: In 30 bis 50 Jahren haben wir die Atombombe. Eventuell. Möglicherweise.

Ist schwierig, aber eventuell…

Nee also Kernfusion ist schwierig, wirklich, ganz ehrlich, richtig schwierig…

So schwierig wie der 1. Weltkrieg. Der war auch schwierig.

Oder die Stickstoffsynthese. Düngemittel soviel man braucht..

Total schwierig.

Aber wir forschen dran….

Nee also es ist wirklich schwierig, die Kernfusion, ganz ehrlich, die ist schwierig.

Wirklich komplex. Hoch komplexe Technik.

So schwierig wie Penezillin. Schwupps, plötzlich kann man Infektionen sogar überleben.

Aber so in den nächsten 30 bis 50 Jahren…

…wird sich da einiges bewegen…

Also die Kernfusion… die ist uns wichtig.

Wirklich wichtig…

Nee, wirklich, echt wichtig…

So wichtig wie die Entwicklung der V2

Wirklich wichtig…

Nee also wirklich…

Die ist uns echt wichtig die Kernfusion.

So wichtig wie das Klima…

Die Kernfusion ist uns seit 70 Jahren wirklich wichtig.

Nee, also wirklich echt wichtig.

So richtig wichtig.

Aber ist total schwierig die Kernfusion.

So schwierig wie der zweite Weltkrieg.

Oder der dritte…

Die ist wirklich schwierig die Kernfusion.

Obwohl wir heute nicht mehr mit Rechenschiebern rechnen und KI haben.

Aber wir schaffen das mit der Kernfusion.

In 30 bis 50 Jahren schaffen wir das.

Alle reden über das Wetter. Niemand redet über das Wetter.

Ist aber schwierig, wirklich schwierig.

Die Kernfusion ist so wichtig und so eine tolle Energiequelle, dass alle Zeitungen täglich grosse Aufmacher dazu bringen.

Die Schulen sind voll mit vielen Arbeitsgemeinschaften: Junge Plasmaphysiker.

Das geht schon in der Grundschule los. Willkommen in der Arbeitsgemeinschaft Junge Plasmaphysiker.

Junge Plasmaphysiker in Neukölln, Bottrop und Gelsenkirchen. Plasmaphysik als Lehrfaden schon in der 3. Klasse.

Vermummte Plasmaphysiker bei Anne Will in der Talkshow.

Nee wirklich, ist uns total wichtig die Kernfusion, echt jetzt.

Ist uns so wichtig wie Raketenstufen, die rückwärts wieder landen können.

Die Kernfusion ist allen Menschen auf der Welt total wichtig. Seit 70 Jahren echt wichtig.

Wirklich wichtig ist die Kernfusion.

Die Kernfusion ist allen Menschen auf der Welt so wichtig wie der Konsumverzicht und die Nachhaltigkeit.

In den nächsten 30 Jahren werden auf der ganzen Welt nur noch ökologisch nachhaltig denkende konsumverzichtende Menschen geboren, denen nichts wichtiger ist im Leben, als zu verzichten, Yoga zu machen und grünen Tee zu trinken.

Alle 15 Milliarden Menschen werden sprechen wie aus einem Mund: Nie wieder Fleisch und SUV.

Und in Gelsenkirchen sprechen alle Menschen nur noch über Plasmaphysik.

Denn Verzicht ist wichtig. Und das motiviert Menschen auch.
Kein Sex, kein Diesel, kein Fleisch, kein Rock’n’roll. Nur noch Windräder, das Omen-Gesicht von Greta und Drohungen mit der Klimakatastrophe. Geil.

Das weiß man aus Managerseminaren, dass Drohungen und Verzichtsgebote Menschen zu Höchstleistungen motivieren.

Kennedy hat ja gesagt: Wir sind schlechte Menschen und müssen leider einen dieser schlechten Menschen in 10 Jahren auf den schlechten Mond schicken.

Da steht man doch gerne morgens auf.

Ganz schwierig. Große Motivation.

So schwierig und so wichtig wie die Kernfusion.

Im Grunde sind die Medien seit Jahren übervoll mit Erzählungen und Visionen, die davon berichten, wie toll die Kernfusion ist.

Die Kernfusion ist uns so wichtig und so prominent wie das C02, das Spurengas mit Hitlerbärtchen.

Die ist uns echt wichtig.

Seit 70 Jahren denken alle Menschen des Planeten über die friedliche Nutzung der Kernfusion nach.

Und alle Physiker und Ingenieure der Welt kennen seit 70 Jahren nichts Wichtigeres als die Kernfusion.

Nee, wirklich, also die Kernfusion ist uns wirklich wichtig.

Alle vier Jahre gibt es Kernfusionsweltmeisterschaften. Milliarden sitzen dann fasziniert vor den Bildschirmen.

Und jedes Jahr wird die Kernfusionsweltmeisterschaft in einem anderen Land ausgetragen.

Wirklich richtig wichtig.

So wichtig wie im 2. Weltkrieg das Entschlüsseln der Enigma.

Wirklich wichtig ist uns die Kernfusion seit 70 Jahren.

Man stelle sich mal vor: Energie ohne schlechtes Gewissen..

Unendlich viel Energie…

Und die ganzen Konflikte um Wasser und Rohstoffe…

Deshalb ist uns die Kernfusion auch so wichtig.

Sie brennt der Menschheit förmlich unter den Nägeln.

Sie ist uns echt wichtig die Kernfusion.

Ist aber auch schwierig, also wirklich, richtig schwierig seit 70 Jahren.

Echt. Nee ganz ehrlich richtig schwierige Technologie.

So schwierig wie C02 Zertifikate.

Die Stickstoffsynthese war total einfach dagegen.

Oder das erste Flugzeug. Ein Kinderspiel.

Oder die Atombombe… Die haben wir damals so mit dem linken Zeh vor dem Mittagessen entwickelt.

Die war uns nicht so wichtig.

Seeweg nach Indien. War total einfach.

Oder das erste Flugzeug, das war auch total einfach.

Oder das erste Atlantikkabel. Das wurde ganz lässig verlegt von gelben Quietschentchen.

Die Pyramiden waren den Ägyptern nicht so wichtig. Die haben die nur so nebenbei hingefummelt.

Aber die Kernfusion ist uns wirklich wichtig.

Und deshalb ist sie auch so schwierig.

Die Kernfusion ist viel schwieriger als zum Beispiel nach unsichtbaren Teilchen der dunklen Materie zu suchen.

Nee also wirklich, die Kernfusion steht seit 70 Jahren an erster Stelle in allen Zeitungsdebatten.

Sascha Lobo, der hochbegabte Kolumnist, in der Zeitung für Hochbegabte, schreibt und huldigt in seiner Mensch-Maschine-Kolumne seit 10 Jahren die Kernfusion.

Und wie geil das wäre, wenn die Menschheit Kernfusionsreaktoren hätte.

Wir könnten unseren ganzen Müll per Retrolyse aufbereiten. Wir könnten die Atmosphäre reinigen. Wir könnten Wüsten bewässern.

Unendliche Energie.. .quasi

Alle reden über das Wetter. Niemand redet über das Wetter.

Die Signalfarbe des Irokesenhaarschnitts von Sascha Lobo leuchtet visionär voraus für eine Zukunft mit Kernfusion. Sascha Lobo, der digitale Mensch-Maschine-Mann mit konstruktiven Visionen und mit visionärem Blick in eine Zukunft, in der die Kernfusion beherrscht wird. Der Mann mit dem visionären Blick in Richtung Horizont. Die Adleraugen scharf in die Zukunft gerichtet.

Wir finden einen Weg. Wir haben Visionen.

Harald Lesch feuert die Öffentlichkeit an mit flammenden Reden: In 10 Jahren haben wir den ersten Menschen auf dem Mond! In 10 Jahren haben wir die Kernfusion. Ende der Durchsage.

Aber aus Managerseminaren wissen wir: Man motiviert Menschen am besten mit Drohungen, Mahnungen, depressiven Nachrichten, neuen Steuern und Verzichtsgeboten.

Früher, als Manager noch gekokst haben und mit fiesen 12-Zylinderautos zur Arbeit gefahren sind, da hat man in Managerseminaren gesagt: Nehmt mal die Hand aus dem Sakko, zieht mal den Finger aus der Achsel und zeigt mal, was ihr drauf habt! Bomben bauen, das könnt ihr doch, ihr Spastis! Ihr seid die besten Konstrukteure. Trinkt mal 5 statt nur 2 Tassen Kaffee, und morgen früh ist der Kernfusionsreaktor fertig.

Nein, in Managerseminaren sagt man heute: Ihr seid schlechte Menschen, verschwenderisch und faul. Ihr könnt nichts ausser C02 ausatmen. Aber ihr schlechten und faulen Menschen müsst jetzt leider den hässlichen Kernfusionsreaktor bauen.

Da steht man doch total gerne morgens auf und geht motiviert an die Arbeit für die Zukunft des Planeten.

Aber wir wollen ja auch die Vielfalt. Und keine Monokultur. Denn Monokultur wäre ja Faschismus.

Alle reden über das Wetter. Niemand redet über das Wetter.

Wir möchten ja in den nächsten 10 Jahren nicht mehr das Monokultur Wort Klima in den Zeitungen lesen, sondern täglich Jubelberichte über den Fortschritt der Kernfusion.

Und die Landschaften werden immer schöner mit den vielfältigsten Windrädern für 15 Milliarden Menschen. Diese Windräder sind sehr vielfältig.

Nee also die Kernfusion ist uns wirklich wichtig.

Also echt und ehrlich wirklich wichtig.

So wichtig wie die tägliche Talkshow mit vermummten Gästen.

Und das C02.

Und das Klima.

Aber wir schaffen das. Eventuell mal in 30 bis 50 Jahren möglicherweise vielleicht.

Nee also wirklich, ist uns total wichtig die Kernfusion. Ganze Bankenrettungsfonds stecken in der Kernfusion.

Die weltweit besten Ingenieure, Mathematiker und Physiker arbeiten an der Kernfusion. Die werden sogar manchmal ganz fies von Headhuntern aus wichtigen Projekten abgeworben, damit sie an der Kernfusion forschen.

Hochbezahlt. Höchstbezahlt.

Die weltweit besten Ingenieure und Physiker arbeiten seit 70 Jahren an der Atombombe gegen das Energieproblem.

Streng geheim.

Deshalb hat die Kernfusion auch so eine streng geheime Public Relation und so ein tolles Image. Die Kernfusion hat ein sexy Image. Von der Anmutung her irgendwo bei Forschen mit Jürgen von der Strickjacke. Das Image der Kernfusion ist extra unauffällig.

Man hört von der Kernfusion nichts im Wetterbericht, obwohl das ja die zweite menschengemachte Sonne sein könnte.

Ein quasi stellares Objekt…

Aber das ist alles streng geheim.

Wenn man die zivile Kernfusion mit hollywoodesken ImageFilmen a la Ridley Scott in die Öffentlichkeit pushen würde, dann würden ja alle nur noch über die Kernfusion sprechen und nicht mehr über CO2.

Wo kommen wir denn da hin?

Nee, also da lassen wir die PR der Kernfusion lieber so auf dem Niveau von Forschen in Tinas Bastelstube.

Und erfinden dafür lieber so Worte wie Flugscham oder Klimaleugner.

Dürers Figur sitzt herum und hat Flugscham.

Ja, der Mensch ist ein großer Verzichter. Der Mensch ist groß geworden durch Verzicht.

Ja, der Mensch kann auch verzichten.

Ja, Katzen können auch fliegen. Aber dann bitte im Flugzeug.

Weil die Menschen ja dafür bekannt sind, dass sie Verzichter sind und keine Konstrukteure. Das 20igste Jahrhundert hat ja im Prinzip nur verzichtet. Auf Autos verzichtet. Auf Elektrizität verzichtet. Auf Kriege verzichtet. Auf Atombomben verzichtet.

Und die Menschen haben die Welt verändert, indem sie auf Internet, Flugzeuge und Atombomben verzichteten. Und auf die Stickstoffsynthese haben sie auch verzichtet.

Dann verändert doch mal wieder die Welt und verzichtet auf den Kernfusionsreaktor.

Und wir wiederholen auch immer: Die Kernfusion ist eigentlich nur so eine nebensächliche Zutat, eine kleine Zutat im Energiemix aus niedlichen Windrädern, Öltankern und popeligen Solarzellen. Da ist die Kernfusion auch nur so eine popelige Zutat. Und wer weiß, vielleicht ist sie ein Milliardengrab. Und vielleicht funktioniert das ja garnicht.

Weil die Weltbevölkerung ja auch in den nächsten Jahren nur wenig anwachsen wird. Und diese Weltbevölkerung wird aus lauter selbstkritischen verbraucherkritischen aufgeklärten Konsumverzichtern, Rollerfahrern, Zufußgehern, Windradpustern und Grünteebeuteltrinkern bestehen.

Und diese Bevölkerung wird dann sagen: Ätsch, die zivile Beherrschung der Kernfusion war ja nur ein Milliardengrab, und die funktioniert nicht im Kraftwerk, Ätschi, Bätschi….

Dann merkt das keiner, dass die Kernfusion so schwierg ist. Und ein Milliardengrab.

Wir wollen auch niemanden irritieren mit der Aussage: Die Menschheit hat kein Klimaproblem. Das einzige was sie hat, ist immer noch kein Kernfusionsreaktor. Und wenn wir die Kernfusion nicht wuppen, dann wuppen wir garnichts mehr.

So etwas würden wir nie sagen.

Aber ganz ehrlich, die Kernfusion ist uns echt wichtig. Wirklich total wichtig. Seit 70 Jahren.

Und weil die besten und begabtesten Physiker und Ingenieure weltweit seit 70 Jahren an nichts anderem forschen und die Zeitungen und Fernsehprogramme über nichts anderes berichten als über die Kernfusion, genau deshalb haben wir auch so eine erregte Debatte über die Frage, ob die Kernfusion menschengemacht ist oder nicht.

Die Zeitungen sind täglich voll mit einer Vielfalt von Meldungen: Die Medienlandschaft ist total vielfältig. Die reinste Themenvielfalt: Klima.

Wie vielfältig und abwechslungsreich doch unsere Medienlandschaft ist.

Vielleicht gehört die Kernfusion zu den ganz normalen Kernfusionsschwankungen. Man weiß es nicht.

Daran sieht man, wie wichtig uns die Kernfusion ist.

Alle reden über das Wetter. Niemand redet über das Wetter.

Die Kernfusion ist uns echt wirklich wichtig, sozusagen kriegswichtig, ganz ehrlich. Wirklich. Echt jetzt.

Seit 70 Jahren ist dieser Welt nichts wichtiger als die Kernfusion. Wirklich wichtig.

Alle reden nur noch über die Kernfusion.

Eine Kurzmeldung zum Stand der Kernfusion nach jedem Wetterbericht machts möglich. Die Sonne zeigt sich hier und da..aber noch kurz.

In 10 Jahren betrachten wir vergilbte Fotos: Da haben wir einen Ausflug gemacht und stehen mit der Badehose vor so einem Windrad. Ja, die waren skurril die Dinger. Gibt’s heut nicht mehr. Aber von Tamagochis oder Kassettenrekordern redet heute auch keiner mehr.

Aber die Public Relation der Kernfusion, die ist hollywoodesk gemacht. Die Image-filme zur Kernfusion sind einfach der Brecher, der Blockbuster. Hammer Werbung für das Grösste und Wichtigste, das dieser Planet in Zukunft braucht. Ganz großes Kino.

Aber vielleicht gibt es Hoffnung.

Wendelstein – der Stellerator

Ein quasi stellares Objekt

Kunst.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s